Kai Ebel – GERMENS-Fan der 1. Stunde!

25.10.2017 08:09

Kai Ebel im Interview mit dem Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg 2016 in Abu Dhabi

Kai Ebel (Hemd ROSARIUM) im Interview mit dem Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg 2016 in Abu Dhabi
Foto: Russel Batchelor, © 2016, GERMENS

Kai Ebel - oft im GERMENS-Look unterwegs!

Humorvoll, weltgewandt, charmant und immer einen lockeren Spruch auf den Lippen: so kennt man Kai Ebel, den bekannten Sportmoderator, der zumeist auf internationalem Parkett unterwegs ist.

Der quirlige Typ aus Nordrhein/Westfalen kommt stets lässig rüber und begeistert sein Publikum mit dem ihm eigenen Charme eines "großen Jungen".

Unvorstellbar, dass ein solches Mannsbild in schnöder Alltagskleidung daherkommt - sie würde wohl fehl am Platze wirken.
Dem individuell-kreativen Spirit, den der rasende Formel-1-Reporter versprüht, wird er lange schon mit seinen Outfits gerecht und nicht selten ist es ein GERMENS-Hemd, mit der er zwischen Boxengasse und Rennstrecke entsprechend auffällt.

Auffallen und Individualität zeigen - dieses Bedürfnis haben auch viele GERMENS-Kunden, wenn sie bei Designer René König ein nicht alltägliches Oberteil ordern.

Dabei geht es meist nicht einmal um das Zelebrieren von Luxus. Modebewusste Männer wollen eher nicht im Strom des modischen Mainstreams schwimmen und ihre Individualität auch über ihr Outfit definieren.

Vor wessen Auge jetzt ausschließlich künstlerisch tätige Männer erscheinen, dem sei gesagt, dass das nicht ganz richtig ist. Natürlich gehören viele Kreative und (Lebens)Künstler zum Kundenstamm von GERMENS, aber eben auch Männer, die im Berufsleben eher ein konservatives Outfit tragen - Steuerberater beispielsweise oder Juristen.
Kai Ebel im Interview mit dem Schauspieler Benedict Cumberbatch während der Formel 1 in Monaco 2014

Kai Ebel (Hemd MAMBO) im Interview mit dem Schauspieler Benedict Cumberbatch während der Formel 1 in Monaco 2014
Foto: Russel Batchelor, © 2014, GERMENS

Kai Ebel im Interview mit Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Bernie Ecclestone, Geschäftsführer der Formel-1-Holding im Jahr 2014

Kai Ebel (Hemd CARROUSEL) im Interview mit Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Bernie Ecclestone, Geschäftsführer der Formel-1-Holding im Jahr 2014
Foto: Russel Batchelor, © 2014, GERMENS

So mancher, der im Alltag auf den altbewährten Dresscode setzt, zieht sich abseits der beruflichen Verpflichtungen gern ein GERMENS-Hemd über - nicht zuletzt, weil man mit so einem Outfit immer auch ein bisschen Freiheit überstreift, einem Urlaubsgefühl gleich.

So man(n)cher ist aufgrund der ausgefallenen Teile schon mit völlig fremden Leuten ins Gespräch gekommen. Kein Wunder, denn auf einigen Modellen der GERMENS-Kollektionen tummeln sich echte Kunstwerke - geschaffen von bekannten oder aufstrebenden Künstlern. So schaffen die außergewöhnlichen und individuellen Hemd-Kreationen aus sächsischen Landen nicht selten auch einen kommunikativen Mehrwert.

Das wird selbstverständlich dem Anspruch der GERMENS-Macher mehr als gerecht, denn in ihrer Philosophie, die sich aus der Synergie zwischen Kleidungsstücken und Kunst speist, hat genau dieses Lebenselexier einen hohen Stellenwert: das kommunikative Miteinander.

Kosmopolitische Individualisten wie Kai Ebel stehen somit exemplarisch für das GERMENS-Label.

GERMENS artfashion

FIRST CLASS BUT DIFFERENT