LIEFERUNGEN INNERHALB EUROPAS KOSTENFREI
GERMENS ARTFASHION SEIT 2010
EXKLUSIV - LIMITIERT - KÜNSTLERDESIGNS
FRAGEN? 0049 3716665266

Herstellung der GERMENS® Hemden und Blusen

Einblicke in die Produktion

Die Hemden und Blusen von GERMENS® sind einzigartig und lassen sich von herkömmlichen Blusen deutlich abheben. Doch was steckt hinter diesem außergewöhnlichen Look? Wir lüften das Geheimnis gerne für Sie.

Die GERMENS® Hemden und Blusen werden auf eine völlig neue Art und Weise gestaltet und hergestellt. Hierbei kommen ausschließlich eigens gewebte Stoffe zum Einsatz, die aufwendig bedruckt, veredelt, zugeschnitten und vernäht werden. Jeder einzelne Schritt wird sorgfältig ausgeführt, damit das Ergebnis perfekt wird.

Die Grafik visualisiert die vielen komplexen Schritte, die notwendig sind, um aus einer Baumwollfaser ein Hemd oder eine Bluse zu fertigen, die einen unvergleichlichen Auftritt garantieren.

Die Baumwollstoffe werden gewebt

Baumwolle ist das Grundmaterial für Textilprodukte und wird in drei Qualitätsstufen unterteilt: Kurz-, Mittel- und Langstapel sowie Extralangstapel. Diese Unterschiede entstehen hauptsächlich aufgrund der Pflanzenart, ihres Wachstums und des lokalen Klimas. Kurzstapelbaumwolle hat kürzere Fasern und wird für grobere Gewebe verwendet. Mittelstapelbaumwolle hat längere, feinere Fasern und eignet sich für eine Vielzahl von Textilien. Langstapel- und Extralangstapelbaumwolle sind die hochwertigsten Varianten mit den längsten und feinsten Fasern, ideal für feine Gewebe und Luxusmode. Die Wahl der richtigen Baumwollqualität ist entscheidend, um die gewünschten Produkteigenschaften zu erreichen. Baumwolle ist aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften und Vielseitigkeit ein beliebtes Material in der Textilindustrie.

Wir bei GERMENS® verwenden nur die feinste und qualitativ hochwertigste Baumwolle - die Langstapel- oder auch Extra-Langstapel-Baumwolle genannt. Diese stammt in der Regel aus Ägypten und wird nach Europa, zum Beispiel nach Italien, geliefert, wo sie zu Garn versponnen wird.

Im ersten Produktionsschritt wird aus diesem Garn die Webkette hergestellt. Um eine hohe Laufeigenschaft und Reißkraft zu gewährleisten, wird die Webkette nach Fertigstellung geschlichtet. Wir sind stolz darauf, nur die besten Materialien für unsere GERMENS® Produkte zu verwenden und so höchste Qualität zu garantieren.

Nachdem das Rohgewebe vollständig gewebt ist, wird es sorgfältig von Experten in der Rohwarenschau auf mögliche Fehler untersucht. Sollten Fehler auftreten, werden diese markiert, um sicherzustellen, dass sie im weiteren Produktionsprozess korrigiert werden und sich nicht im fertigen Produkt wiederfinden.

Sobald die Qualitätskontrolle abgeschlossen ist, geht es weiter zur Veredlung. Der erste Schritt hierbei ist das Sengen, bei dem alle Flusen und Fasern entfernt werden, um das Gewebe vollkommen glatt und frei von Fasern zu machen. Anschließend wird das Gewebe in der Kaltbleiche vorgebleicht, um eine perfekte Basis für weitere Veredlungsprozesse zu schaffen.

In der sächsischen Region Lausitz werden bei GERMENS® exzellente Baumwollstoffe gewebt, die bereits seit Generationen Kunden auf der ganzen Welt begeistern. Das traditionsreiche Unternehmen beschäftigt mehr als 170 Mitarbeiter, die im 3-Schicht-Betrieb an 360 Tagen im Jahr für höchste Qualität sorgen. Dabei setzt GERMENS® stets auf modernste Technologie, die allen anspruchsvollen europäischen und deutschen Umweltauflagen entspricht.

Die Einarbeitung der Webkette in die Webmaschine erfolgt manuell, gefolgt von der Verarbeitung des Schussgarns zu einem Gewebe. Diese Arbeit erfordert eine beträchtliche Fertigkeit und eine langjährige Berufspraxis, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Bei GERMENS® sind unsere Baumwollstoffe etwas Besonderes. Wir haben eine spezielle Webmaschine, die nur für uns modifiziert wurde, um sicherzustellen, dass unsere Verarbeitungsprozesse den höchsten technischen Anforderungen entsprechen. Jedes Stück Stoff wird sorgfältig gewebt, um sicherzustellen, dass es von höchster Qualität ist und die Erwartungen unserer Kunden erfüllt. Wir sind stolz darauf, dass unsere Baumwollstoffe einzigartig und von höchster Qualität sind.

Im Anschluss geht die Ware in eine gewaltige Waschmaschine, um die Schlichterückstände zu entfernen. Diese wurden vor dem Weben auf die Webkette aufgetragen und bestehen ausschließlich aus natürlicher Kartoffelstärke. Ein absolut umweltfreundliches Verfahren!

Nach dem Schlichtemittel wird das Gewebe vor der Merzerisierung weiter behandelt. Die Merzerisation ist ein Verfahren zur Verbesserung von Baumwollgeweben. Dabei werden die Fasern in Natronlauge getaucht, was zu einer Veränderung der Faserstruktur führt. Das Gewebe wird glänzender, weicher, fester und nimmt Farbstoffe besser auf. Nach der Behandlung erfolgt die Neutralisierung und gründliche Reinigung, um alle Chemikalien zu entfernen. Die Merzerisation wird in der Herstellung von hochwertiger Bettwäsche, Hemden und anderen qualitätsbewussten Textilien eingesetzt.

Nachdem der Spannrahmen sorgfältig vorbereitet wurde, werden die passenden Appreturen aufgetragen und das Gewebe perfekt ausgerichtet, um einen makellosen Verlauf zu erreichen. Anschließend wird das Gewebe auf die Docke aufgezogen, die als robuste Stahlrolle das Gewebe sicher aufwickelt. Mit diesem Schritt ist das Gewebe bereit für den Transport in die hochmoderne Textildruckerei.

Ein Textilspannrahmen, in diesem Kontext als Maschine bezeichnet, ist ein Gerät, das in der industriellen Textilproduktion eingesetzt wird, um Stoffe während der Verarbeitung zu stabilisieren und zu straffen. Diese Maschinen sind unerlässlich in verschiedenen Phasen der Textilherstellung, wie Weben, Stricken, Drucken oder Besticken, um nur einige zu nennen.

Textildruck und Textilveredelung - Made in Sachsen

Sobald die Ware unser Labor erreicht, steht als erstes eine gründliche Überprüfung an. Denn nur so können wir sicherstellen, dass die textile Druckvorbehandlung den hohen Anforderungen gerecht wird und die gewünschte Qualität aufweist.

Bevor die Produktion beginnt, muss die druckvorbehandelte Ware zunächst am Spannrahmen für den Digitaldruck imprägniert werden, da sie ansonsten nicht bedruckt werden kann. Ein spezielles Rezept mit einer Vielzahl an Chemikalien wird hierfür im Foulard auf die Ware aufgetragen und anschließend getrocknet. Dies stellt den ersten Schritt in der Produktion dar.

"Foulard" im Textildruck bezieht sich auf eine Druckmaschine, die für den Direktdruck auf Stoffen wie Seide, Baumwolle und Wolle verwendet wird. Durch gravierte Rollen wird Farbe auf den Stoff aufgetragen, um verschiedene Muster zu erzeugen. Diese Technik bietet hohe Druckgeschwindigkeiten und Detailgenauigkeit, ideal für Massenproduktionen und hochwertige Drucke.

Heutzutage wird der Foulard auch im digitalen Textildruck eingesetzt, wo er zum Auftragen von Vorbeschichtungen auf den Stoff verwendet wird. Diese Beschichtungen verbessern die Druckqualität und sorgen für eine bessere Haftung der Tinte auf dem Gewebe.

In der Abteilung Druckdatenvorbereitung wird kontinuierlich geprüft, ob die Software-Einstellungen für eine makellose Farbwiedergabe weiterhin optimal sind. Gleichzeitig erfolgt die Vorbereitung der Daten für den Druck sowie das Rippen für die Digitaldruckmaschine. Hierbei wird höchste Sorgfalt walten gelassen, um ein einwandfreies Druckergebnis zu erzielen. Durch diese sorgfältige Arbeitsweise wird sichergestellt, dass jeder Druckauftrag in bester Qualität und mit brillanten Farben umgesetzt wird.

Das Gewebe wird nun mit einer speziellen Tinte bedruckt, wobei jedes Einzelteil individuell auf den Baumwollstoff gedruckt wird, um später ein perfekt abgestimmtes Motiv nach der Konfektion zu erzielen. Im Vergleich zum fortlaufenden Druck der Muster auf den Stoff ist dieser Vorgang wesentlich aufwendiger, was sich auch im etwas höheren Preis der GERMENS Hemden und Blusen widerspiegelt.

Im nächsten Arbeitsschritt beim Textildruck steht die Fixierung des Farbstoffs im Dampfer an. Hierbei kommt es darauf an, dass eine definierte Dampfatmosphäre bei 104°C sowie alkalischen Bedingungen und einer Verweilzeit von 8 min gewährleistet sind. Dieser Vorgang ist von großer Bedeutung, um sicherzustellen, dass die Farbe auf dem Stoff dauerhaft haftet und nicht ausgewaschen oder ausgeblichen wird. Besonders bei der Verwendung von reaktiven oder säurebasierten Tinten ist die Dampffixierung ein unerlässlicher Schritt.

Der bedruckte Stoff wird in den Dampfer gegeben, wo er hohen Temperaturen und Dampf ausgesetzt wird. Die Kombination aus Hitze und Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die Farbmoleküle eine chemische Reaktion mit den Fasern des Stoffs eingehen und eine feste Verbindung eingehen. Dadurch wird eine langlebige, waschbeständige Farbe erzeugt, die nicht abfärbt. Der Dampfvorgang ist somit ein wichtiger Schritt, um eine qualitativ hochwertige Textilproduktion zu gewährleisten.

Um die überschüssigen Farbstoffe sowie die nicht mehr benötigten Chemikalien, die während der Präparation anfallen, von der Ware zu entfernen, durchläuft diese verschiedene Waschbäder. Die Temperaturen erreichen dabei bis zu 95°C. Im letzten Schritt erfolgt die Neutralisation des OB-Werts, um eine sehr gute Farbechtheit zu erzielen.

Im nächsten Schritt durchläuft die Ware erneut den Spannrahmen und erfährt eine Veredelung mit Kunstharz und Weichmachern. Dadurch werden die gewünschten Eigenschaften wie hervorragende Krumpfwerte, Pflegeleichtigkeit und ein angenehmer Griff erzielt. Dabei sind alle verwendeten Chemikalien in der Produktion ökologisch geprüft und getestet, was einen mühelosen Erhalt des Ökotex Standards ermöglicht.

Der Öko-Tex Standard ist eine weltweit anerkannte Zertifizierung, die bestätigt, dass ein Textilprodukt auf schädliche Substanzen geprüft wurde und für Mensch und Umwelt sicher ist. Diese Prüfung umfasst zahlreiche regulierte und nicht-regulierte Substanzen, die potenziell schädlich für die menschliche Gesundheit sein könnten. Darüber hinaus berücksichtigt der Öko-Tex Standard auch nachhaltige Produktionsmethoden und Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie.

Vor dem Versand wird die Ware einem sorgfältigen Fehlercheck in der Warenschau unterzogen und für den Konfektionär ordentlich auf Rolle gefahren. Doch das ist noch nicht alles: Im Labor wird die Ware auf sämtliche Qualitätsparameter, wie Breite, Gewicht, Krumpfwerte (Schrumpf bei 60°C Wäsche) und Farbechtheiten, überprüft. Mit dieser umfassenden Kontrolle stellen wir sicher, dass nur einwandfreie und qualitativ hochwertige Produkte unser Haus verlassen.

Im Textilbereich bezeichnet der Begriff "Krumpf" das Phänomen, bei dem sich ein Gewebe oder eine Faser unter dem Einfluss von Wärme, Feuchtigkeit oder mechanischem Druck zusammenzieht oder verformt. Bei der Herstellung von GERMENS Stoffen wird besonderer Wert darauf gelegt, dass das Material ein geringes Krumpfverhalten aufweist, um die Maßgenauigkeit und Formstabilität der Endprodukte zu gewährleisten.

Sobald die Stoffrollen vollständig hergestellt sind, werden sie sorgfältig verpackt und von GERMENS® abgeholt. René König persönlich kümmert sich um diesen Vorgang, da die Stoffrollen von unschätzbarem Wert sind und bis zum Ende des Tages in die Näherei gebracht werden müssen, die sich 370 km entfernt befindet.

Analyse der textilbedruckten GERMENS® Baumwollstoffe

Wir haben eine Stoffanalyse über ein unabhängiges Labor des Unternehmens Zschimmer & Schwarz in Auftrag gegeben und das Ergebnis ist beeindruckend. Die labortechnische Untersuchung hat gezeigt, dass unsere GERMENS® Baumwollstoffe eine herausragende Waschechtheit bei 60°C aufweisen und die Farben Bestnoten erreichen. Wenn man Waschmittel ohne Bleichmittel (Colorwaschmittel) verwendet, bleiben die Farben über viele Jahre hinweg intensiv und beständig, ohne dass sie herausgewaschen oder abgefärbt werden. Wir sind stolz darauf, dass unsere Kleidungsstücke auch nach vielen Wäschen noch wie neu aussehen.

Die Stoffe von GERMENS® sind einzigartig und beeindruckend durch ihre markanten Oberflächen in leuchtenden Farben, klaren Designs und filigranen Linien. Durch jahrelange Arbeit haben wir unsere Stoffe stetig verbessert und können nun eine Qualität präsentieren, die in der Farbwiedergabe, Schärfe und Haptik unvergleichlich ist.

manueller Zuschnitt und Konfektion

Die einzigartige Herangehensweise von GERMENS® an die Produktion von Hemden und Blusen hat unserem Produkt seinen besonderen Charakter verliehen. Anders als bei den meisten bunten Hemden und Blusen, die aus Massenproduktion stammen und deren Oberflächenmusterung im fortlaufenden Rapport gedruckt wird, wird bei GERMENS® jedes Muster, jede Illustration und jeder Farbverlauf sorgfältig auf jedes der 21 Einzelteile platziert.

Dieses aufwendige Verfahren erfordert eine spezielle Fertigungsmethode, die vom Stoffweben bis zum manuellen Zuschnitt und Nähen reicht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Hemden, bei denen die Stoffe in vielen Lagen übereinander gelegt und maschinell ausgeschnitten werden, wird bei GERMENS® jeder Schnitt von Hand ausgeführt, um die präzise Platzierung der Musterung zu gewährleisten.

Durch diese besondere Herangehensweise ist jedes GERMENS® Hemd und jede Bluse ein Unikat, das mit viel Liebe zum Detail und unter Einhaltung hoher Standards in Bezug auf die eingesetzten Materialien und Arbeitsbedingungen hergestellt wird. So können Sie sich sicher sein, dass Sie ein Qualitätsprodukt erhalten, das nicht nur ein Blickfang ist, sondern auch lange Freude bereitet.

Sobald wir die Stoffrollen aus der Textildruckerei abholen, bringen wir sie umgehend zur Näherei. Dort übernimmt René König die Kontrolle und prüft jeden Rolleninhalt sorgfältig. Ein reibungsloser Arbeitsablauf ist unsere oberste Priorität und wir stellen sicher, dass die Stoffrollen schnellstmöglich weiterverarbeitet werden können.

Um eine reibungslose und erfolgreiche Produktion sicherzustellen, ist es unerlässlich, dass sich die Abteilungsleiterinnen zu einer Arbeitsbesprechung zusammenfinden. Denn nur durch eine enge Zusammenarbeit und klare Kommunikation können alle notwendigen Schritte effektiv koordiniert werden. Das gemeinsame Treffen ermöglicht es, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten. Zudem können alle Beteiligten ihre Perspektiven und Ideen einbringen, um die Produktion bestmöglich zu gestalten. Eine solche Arbeitsbesprechung ist somit ein wichtiger Schritt, um eine produktive Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Produktion zu gewährleisten.

Zunächst wird eine erste grobe Skizzierung der Designabschnitte vorgenommen, auf deren Grundlage präzise Schnittschablonen akribisch auf den Stoffen platziert werden. Sämtliche Zuschnittlinien werden von Hand und mit größter Sorgfalt mittels Schneiderkreide markiert, um ein perfektes Endresultat zu gewährleisten. Ein einzigartiges GERMENS® Langarmhemd erfordert insgesamt 21 präzise zugeschnittene Einzelteile, wodurch ein immenser Zeitaufwand entsteht. Diese äußerst aufwendige Prozedur resultiert jedoch in einer hervorragenden Passform sowie einem unverwechselbaren Design.

GERMENS unterscheidet sich von anderen Hemdenherstellern durch einen aufwendigen, individuellen Zuschnittprozess. Im Gegensatz zu maschinell gefertigten Hemden und Blusen, wird bei GERMENS jedes Teil per Hand maßgeschneidert, nummeriert und sorgfältig sortiert. Obwohl dieser Prozess mühsam ist, wird höchste Qualität und Passgenauigkeit garantiert. GERMENS legt großen Wert auf handwerkliches Können und einzigartige Produkte, die sich von der Masse abheben.

Nachdem alle Stoffteile mit höchster Präzision zugeschnitten worden sind, beginnt der nächste Schritt des Produktionsprozesses. Die sorgfältig zugeschnittenen und nummerierten Bestandteile werden von einem Mitarbeiter zu den Arbeitstischen der erfahrenen Näherinnen gebracht.

In dieser Phase wird die Arbeit bewusst aufgeteilt, um den Prozess so effizient wie möglich zu gestalten und gleichzeitig die Qualität zu gewährleisten. Jede Näherin ist dabei auf bestimmte Aspekte der Konstruktion spezialisiert - einige konzentrieren sich beispielsweise auf das Nähen von Kragen und Manschetten, andere auf das Anbringen von Knöpfen und Knopflöchern.

Durch diese Arbeitsteilung kann jede Näherin ihre speziellen Fähigkeiten und Erfahrungen einbringen, was wiederum zu einer hohen Qualität und einem perfekten Ergebnis führt. Darüber hinaus ermöglicht diese Methode eine engmaschige Qualitätskontrolle während des gesamten Prozesses, da jede Näherin die von ihr gefertigten Teile genau überprüfen kann.

Die beeindruckende Vielfalt an Designs in einer Fülle von Farben erfordert eine umfangreiche Auswahl an Garnen. Diese werden sorgfältig auf die Farbtöne des Hemdes abgestimmt, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Der hohe Anspruch an Qualität und Ästhetik spiegelt sich in jedem einzelnen Detail wider und lässt das Herz jedes Mode-Liebhabers höher schlagen.

Am Ende des detaillierten Fertigungsprozesses, der auf handwerklicher Präzision basiert, werden alle sorgfältig zugeschnittenen und genähten Teile zu einem vollständigen Hemd oder einer Bluse zusammengefügt. Jeder Aspekt des Kleidungsstücks wird sorgfältig aufeinander abgestimmt und zusammengefügt, um ein harmonisches und ästhetisch ansprechendes Produkt zu schaffen.

Jedes Kleidungsstück von GERMENS wird von Hand gefertigt, was ein hohes Maß an Geschicklichkeit, Konzentration und Ausdauer erfordert. Die erfahrenen Näherinnen bringen ihr ganzes Können in jeden Arbeitsschritt ein, um sicherzustellen, dass jedes fertige Hemd oder jede fertige Bluse den hohen Qualitätsstandards entspricht.

Der Wert eines Hemdes oder einer Bluse wird nicht nur durch das Design und die Materialien bestimmt, sondern auch durch die präzise Fertigung. Jedes Detail, jede Naht und jeder Knopf ist ein Beweis für die Sorgfalt und das handwerkliche Können, die in die Herstellung eingeflossen sind. So wird jedes Kleidungsstück zu einem Unikat, das sowohl ein modisches Statement als auch ein Zeugnis für die Kunst und das Handwerk der Textilherstellung ist.

Nach Abschluss des sorgfältigen Nähprozesses ist der nächste wichtige Schritt das Bügeln der Hemden und Blusen. Dieser Prozess ist unerlässlich, um die perfekte Passform und das ästhetische Erscheinungsbild der Kleidungsstücke zu gewährleisten. Das Bügeln glättet nicht nur Falten und sorgt für ein sauberes, gepflegtes Aussehen, sondern hilft auch, eventuell verbleibende Spannungen im Stoff zu lösen. Es ist ein weiterer Schritt, der mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit ausgeführt wird, um die hohe Qualität der GERMENS-Kleidungsstücke sicherzustellen.

Die Hemden und Blusen werden sorgfältig zusammengelegt, mit praktischen Klammern fixiert und liebevoll mit Seidenpapier umhüllt. Das Ergebnis ist ein Spitzenprodukt, das einem aufwendigen und detailreichen Herstellungsprozess unterzogen wurde. Von der Entstehung bis zur Vollendung vergehen ca. 8-12 Wochen, die mit Hingabe und Akribie im Dienste höchster Qualität genutzt werden.

Die Produktion dieses hochwertigen Hemdes ist das Ergebnis einer ausgeklügelten Gesamtprozedur, die aus zahlreichen Einzelschritten besteht. Es hat mehrere Jahre gedauert, um diese Prozedur zu entwickeln, zu verbessern und zu feinjustieren. Nur durch die Zusammenarbeit mit den besten Herstellerbetrieben und durch das maximale Ausreizen ihrer Kompetenzen konnte ein Hemd von solch hoher Qualität hergestellt werden.

Wir sind stolz darauf zu behaupten, dass diese Art der Produktion nur in Europa, insbesondere in Deutschland, möglich ist. Hier bilden langjährige Erfahrungen, Ingenieurskunst und Neugier die Grundlage für die Entwicklung eines klassischen Produkts wie dem Hemd, das mit einem innovativen Alleinstellungsmerkmal ausgestattet ist.

Wir sind begeistert von diesem Prozess und sind uns sicher, dass Sie von diesem Hemd genauso begeistert sein werden wie wir. Es ist ein Zeichen für höchste Qualität und handwerkliches Können und wird Ihnen viele Jahre Freude bereiten.